Xenon Scheinwerfer - Vorteile, Nachteile und Funktionsprinzip

Xenon Scheinwerfer Einer TÜV-Studie zur Folge würde die Anzahl der Verkehrsunfälle auf Landstraßen bei Nacht um 50 Prozent reduziert, wenn alle Fahrzeuge im Straßenverkehr mit Xenon Scheinwerfern ausgestattet wären. Auf Autobahnen würde es ca. 30 Prozent weniger Unfälle geben. Die Anzahl der Verkehrstoten würde um 18 Prozent abnehmen. Das sind imposante Zahlen, die eine eindeutige Sprache für den enormen Zugewinn an Verkehrssicherheit durch Xenon Scheinwerfer sprechen. Im Jahr 2007 lag der Anteil der mit mit Xenon Scheinwerfern ausgestatteten PKW-Neufahrzeuge in Deutschland bei ungefähr 30 Prozent.

Angesichts dieser Zahlen ist es erstaunlich, dass ca. die Hälfte aller Autofahrer in Deutschland nur wenig bis garnicht über das Xenon Scheinwerfersystem informiert sind. Jeder zweite Autofahrer kann keinen Vorteil von Xenon Scheinwerfer gegenüber herkömmlichen Scheinwerfern nennen. Aud der anderen Seite sind 96 Prozent der Besitzer von Fahrzeugen mit Xenox Scheinwerfern sehr zufrieden mit ihrem Beleuchtungssystem. Das jedenfalls kann in einer PULS-Studie nachgelesen werden.

 

Funktionsprinzip Xenon Scheinwerfer

Vereinfacht gesagt sind Xenon Scheinwerfer Gasentladungslampen (auch "Brenner" genannt) bei denen Xenon-Gas in einem Glaskolben durch einen 20.000 Volt Hochspannungsimpuls zunächst gezündet wird und dann einen brennenden Lichtbogen zwischen zwei Wolfram-Elektroden bildet. Der Hochspannungsimpuls für die Zündung wird von einem elektrischen Vorschaltgerät erzeugt. Nach dem Zünden des Xenon-Gases übernimmt dieses elektrische Vorschaltgerät auch die Lichtleistungssteuerung für den Dauerbetrieb. Die Steuerung der zugeführten elektrischen Leistung ist erforderlich um ein Flackern des Lichtbogens zu verhindern.
 

 

Vorteile von Xenon Scheinwerfern

  • Xenon Scheinwerfer produzieren ein deutlich helleres Licht. Sie erreichen mehr als doppelt soviel Lichtleistung als herkömmliche Halogen Scheinwerfer (H7 max. 1500 Lumen, D2S-Xenon ca. 3200 Lumen). Dadurch wird die Fahrbahn weiter und breiter ausgeleuchet.
     
  • Der Energieverbrauch ist geringer als bei Halogenlampen. Das wird durch eine ca. dreifach höhere Lichtausbeute bei Xenonlampen erreicht. Im Dauerbetrieb liegt die Leistungsaufnahme von Xenon Scheinwerfern bei ca. 35 Watt. Im Vergleich dazu benötigen Halogen Scheinwerfer ca. 55 Watt.
     
  • Die Lebensdauer einer Xenonlampe beträgt durchschnittlich 2000 Stunden. Die durchschnittliche Lebensdauer einer H7-Halogenlampe liegt bei 450 Stunden.
     
  • Durch die höhere Leuchtdichte von Xenon-Lampen wird ein Xenon-Scheinwerfer nicht so heiß wie ein Halogen-Scheinwerfer. Aufgrunddessen können Xenon Scheinwerfer kompakter gebaut werden.
     
  • Die Lichtfarbe von Xenon Scheinwerfern ähnelt der vom Tageslicht. Das soll der Konzentration des Autofahrers zu Gute kommen. Außerdem verstärkt das Xenon-Licht den Kontrast bei guten Sichtverhältnissen.
     

Nachteile von Xenon Scheinwerfern

  • Der Preis. Die Anschaffungskosten von Xenon Scheinwerfern liegen über denen von Halogenscheinwerfern.
     
  • Durch die kompliziertere Technik kann eine Wartung der Scheinwerfer in den meisten Fällen nur von einer Werkstatt durchgeführt werden.
     
  • Bei falsch eingestellten Xenon Scheinwerfern können andere Verkehrsteilnehmer stärker als bei herkömmlichen Scheinwerfern geblendet werden.
     
  • Bei sehr schlechten Sichtverhältnissen (Nebel, Regen oder Schnee) ist das Xenon-Licht schlechter als Halogen-Licht. Durch den hohen Blauanteil des Xenon-Lichts entsteht bei den genannten Witterungsbedingungen mehr Streulicht im Vergleich zu Halogen-Licht. Das verkürzt die Sichtweite und der Kontrast wird schwächer. 

     

Bi-Xenon Scheinwerfer

Bei den Bi-Xenon Scheinwerfern wird zwischen Abblend- und Fernlicht mittels einer beweglichen Blende umgeschaltet. Bi-Xenon Scheinwerfer bestitzen also nur ein Brenner-Modul. Über die Stellung der Blende wird die Lichtverteilung für Abblend- und Fernlicht reguliert. Dadurch wird auch beim Xenon-Abblendlicht die gleiche Lichtstärke und Intensität wie beim Fernlicht genutzt. Xenon-Abblendlicht ermöglicht so eine hellere und breitere Ausleuchtung der Fahrbahn im Vergleich zum Halogen-Abblendlicht.
 

 

Automatische Leuchtweitenregulierung

Xenon Scheinwerfer besitzen eine automatische (dynamische) Leuchtweitenregulierung. Diese stellt sicher, dass die Scheinwerfer immer genau passend zur Fahrsituation korrekt eingestellt sind. So wird z.B. auf Beladungszustand, Bremsvorgang oder Beschleunigung des Fahrzeuges reagiert. Die Elektronik umfaßt diverse Sensoren zur Ermittlung dieser Daten und elektrische Stellmotoren zur Scheinwerfereinstellung.

 

Scheinwerferwaschanlage ist ein MUSS

Im §50 der Straßenverkehrszulassungsverordnung (StVZO) wird vorgeschrieben, dass Xenon Scheinwerfer nur in Verbindung mit einer Scheinwerferwaschanlage betrieben werden dürfen. Ist diese nicht vorhanden, gibt es keine Zulassung bzw. Probleme beim TÜV. Der Grund für diese Vorschrift hängt wieder mit der hohen Intensität des Xenonlichtes zusammen. Durch Verschmutzungen auf den Scheinwerfergläsern könnte das Licht abgelenkt werden und so andere Verkehrsteilnehmer punktuell blenden.

 

Günstige Anbieter von nachrüstbaren Xenon Scheinwerfern

Unser Tipp

 

Nachrüstbare Xenon Scheinwerfer kannst Du hier (relativ) preisgünstig kaufen: 
eBay  |  Amazon.de   |  FK-Automotive

 

 

Zurück

Parse Time: 0.734s